Hier könnt ihr eure Geschichte schreiben

Beschreibt eure Erfahrungen, Hoffnungen oder habt ihr bereits euer Wunschkind und möchtet anderen Mut machen?

Wir sind Marina (30), Christian (35) und Luca (5) aus Baden Württemberg. Vor drei Jahren hatte meine Frau eine schwere Blutvergiftung aufgrund von mehreren Zysten. In einer Notoperation konnten die Ärzte ihr Leben retten. Jedoch mussten die Eileiter tw. entfernt werden bzw. sind nun inaktiv. Da wir für unseren Sohn noch mind. ein Geschwisterchen wollten haben wir uns über die Möglichkeiten einer Kinderwunschbehandlung schlau gemacht. Da die Eierstöcke einwandfrei Funktionieren und das Spermiogramm gute Werte erzielte gingen wir sehr entspannt an die Kinderplanung.

Um überhaupt behandelt werden zu können haben wir nach 12 gemeinsamen Jahren geheiratet. Denn nur verheiratete kommen in den Genuss, dass die Krankenkasse 50% der Kosten übernimmt. Später konnten wir eine Möglichkeit finden, dass uns nun sogar die komplette Behandlung übernommen wird.Zahlreiche Medikamnte und Arztbesuche musste Marina auf sich nehmen als Vorbereitung für die Eizellenentnahme. Schließlich wurden 5 Eizellen erfolgreich in einer Operation entnommen. 4 davon hatten sich befruchtet. Wir entschieden uns 2 einsetzen zu lassen und hatten 2 Wochen später schon die erfreuliche Nachricht, dass wir schwanger waren.

Leider hatten wir kurz darauf Pech und die Eizellen setzten sich nicht fest, so dass wir unser Kind wieder verloren.Nach einer längeren Pause starteten wir den 2. Versuch mit den beiden verbliebenden, tiefgefrorenen Eizellen.Dieser Versuch hatte aber kein Erfolg.

Im November 2013 starteten wir erneut einen Anlauf und diesmal konnten sich 8 Eizellen befruchten. 2 davon wurden wieder eingesetzt und wir warten nun voller Vorfreude ob es diesmal klappen wird. Mittlerweile werden wir von einem Kamerateam begleitet für den Film "Wunschkinder" der 2014 in der ARD erscheinen wird. Wir möchten so und auch mit dieser Webseite Paaren, die sich in einer ähnlichen Situation wie wir befinden Hoffnung und Mut machen. Es lohnt sich für sein Kind zu kämpfen und wir werden solange tapfer sein bis wir unseren nächsten Zwerg in unseren Armen halten dürfen :-)

Und tatsächlich hatten wir wieder schnell Glück und sind seit ende November schwanger :-) :-) :-) Wenn diesmal alles gut geht haben wir mitte August 2014 unseren Schonnenschein. Jetzt freue wir uns vorsichtig und hoffen das beste. Einen Namen für unseren Sohn haben wir bereits........ aber den verraten wir noch nicht ;-)

Und der nächste Rückschlag ereilt uns im 4. Monat. Nachdem Marina nachts Blut verlor rechneten wir schon mit dem schlimmsten. Mit dem Krankenwagen sind wir sofort ins Krankenhaus und dort teilte man uns mit, dass die Gefahr besteht dass sich die Platzenta löst. Das wäre dann auch das Ende der Schwangerschaft. Somit mussten wir wieder tagelang bangen und Marina durfte nur noch im Krankenhaus liegen bleiben. Nach langen 6 Tagen dürfte sie wieder nach Hause. Ans arbeiten ist momenan nicht zu denken. Viel zu groß ist die Gefahr eines Rückschlags.

Mittlerweile sind wir im 6. Monat angekommen und es ist alles OK. Jetzt nehmen wir auch immer öfters die kleinen Tritte war. Auch Luca ist ganz neugierig auf sein Brüderchen und plant schon viele Dinge die er ihm beibringen möchte.


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!